Städtereise Oslo

Straßenmusiker

Oslo ist mit rund 630.000 Einwohnern nicht nur die Hauptstadt Norwegens, sondern auch die größte Stadt des Landes, in der (inklusive Ballungsraum) ca. 40% der norwegischen Bevölkerung wohnt. Hier herrscht ein sehr angenehmes Treiben. Überall ist etwas los - dort spielen Musikanten, hier wird Frisbee gespielt, Kinder und Erwachsene mit Unmengen an Eis schlendern am Hafenufer. Es ist eine Stadt in der man gerne den Alltag vergisst und sich einfach treiben lassen kann.

Wenn man am Flughafen ankommt, nimmt man am praktischsten den "Flytoget" direkt zur "Oslo Sentralstasjon". Für knapp 20 Euro ist man dann in weniger als 30 Minuten direkt in der Innenstadt.

Imposantes Operngebäude in Oslo

Dort fällt einem vermutlich als erstes das wirklich imposante Gebäude der Oper auf. Sehr modern steht es direkt am Wasser und lädt bei schönem Wetter zum Verweilen ein! Das Dach ist nämlich so konstruiert, dass man ohne weiteres darauf gehen kann um sich oben in die Sonne zu legen oder den wunderbaren Blick auf die Stadt und den Fjord zu genießen. Wer sich außerdem noch ein wenig mehr für Kultur interessiert und gerne einmal die Oper von innen sehen möchte, sollte auf jeden Fall einen kurzen Blick auf die Homepage der Oper werfen (http://operaen.no/). Hier werden immer wieder gratis Konzerte angeboten, die wirklich sehenswert sind.

Anstehen bei einem Gratiskonzert in der Oper

Fischliebhaber kommen voll auf Ihre Kosten

Wer abends essen gehen möchte oder sich gar auf eine Kneipentour einlassen will, sollte allerdings einen prallen Geldbeutel mit im Gepäck haben. Für ein durchschnittliches Abendessen, ist man mit zwei Personen schnell über 50 Euro los. Insbesondere alkoholische Getränke sind extrem teuer, und so zahlt man für ein kleines Bier gut und gerne umgerechnet 10 Euro.

Diese enorm hohen Preise für Wein und Co sind allerdings nicht auf die Habgier der norwegischen Wirte zurückzuführen, sondern entstehen durch die hohe Alkoholsteuer die von dem Staat erhoben wird: Knapp 50 Euro werden pro Liter reinem Alkohols einbehalten – das sind 37 Euro mehr als man in Deutschland bezahlt! Auch sonst ist die Alkoholabgabe strenger kontrolliert, als wir es gewohnt sind: Bier und Wein gibt es erst ab 18 Jahren, Spirituosen erst ab 20. Der Verkauf ist beschränkt auf bestimmte Läden – dem sogenannten ‚Vinmonopol‘.

Bier bekommt man zwar auch im Supermarkt, allerdings an Wochentagen nur zwischen 8:00 Uhr und 20:00 und an Samstagen von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr. An Sonntagen, Feiertagen und an Wahltagen ist der Verkauf von Alkohol verboten.

Diese Einschränkungen sollen Ihren Städtereise nach Oslo aber keineswegs beeinträchtigen. Man muss sich dessen einfach nur bewusst sein, und vielleicht nicht unbedingt zur Weinprobe nach Norwegen fahren.

Terrasse des Cafe Celsius in OsloEin Essen in einem der vielen schönen Restaurants sollten Sie sich aber trotz der hohen Preise nicht entgehen lassen, denn es gibt jede Menge wunderbare kleine Lokale in denen sich ganz vorzüglich speisen lässt. Insbesondere Menschen die gerne Fisch essen, kommen hier auf jeden Fall auf Ihre Kosten. An der "Aker Brygge" – der Hafenpromenade Oslos, ist ein Restaurant nach dem anderen, das mit frischen und sehr guten Gerichten auf Sie wartet. Dabei ist anzumerken, dass man keineswegs das Gefühl hat, hier durch die gute Lage mehr bezahlen zu müssen: Wir haben oft die Erfahrung gemacht, dass wir uns Mittags gemeinsam einen kleinen Snack geteilt haben und jeder nur ein Wasser getrunken hat und obwohl außen bereits weitere Hungrige in der Schlange standen, konnten wir so lange sitzen bleiben wie wir wollten. Ja, wir mussten sogar noch nicht mal das Wasser bezahlen! Aber auch abseits des Hafens gibt es viele Möglichkeiten einzukehren. Empfohlen sei das Kaffe Celsius (www.kafecelsius.no/), das im ältesten Gebäude Oslos untergerbacht ist, und das eine große einladende Terrasse hat.

Sehenswürdigkeiten bei einer Städtereise nach Oslo

Schloss

Schloss

Vigeland Park

Holmenkollen Ausblick

Holmenkollen

Oper

Architektur in Oslo

Ein Wohngebiet in OsloWeitere Highlights in Oslo sind natürlich das Schloss inmitten der Stadt und das prominente Parlament. Außerdem die Skisprungschanze "Holmenkollen", die 2010 erst erneuert worden ist, und einfach mit der "T-Bahn" Linie 1 zu erreichen ist. Außerdem sehenswert ist der große "Vigelandspark". Dort sind von dem norwegischen Künstler und Bildhauer Gustav Vigeland 212 Stein- und Bronzeskulpturen ausgestellt, die er zwischen 1907 und 1942 geschaffen hat. Wer gerne shoppen geht ist in der "Champs-Elysée" Oslos, der "Karl-Johanns-Gata", auf jeden Fall richtig.

Neben den typischen Sehenswürdigkeiten sollte man es aber auch auf keinen Fall verpassen ein wenig durch die Straßen der Wohngebiete Oslos zu gehen: Wunderschön hergerichtete Fassaden und liebevoll dekorierte Gärten laden zum Schlendern, Schauen und Verweilen ein.

Bilder: I.May und M. Beck

Beliebte Ziele

Städte Deutschland