Wochenendtrip Barcelona

Barcelona, das Herz Kataloniens, hat sich in den letzten Jahren zu einer überaus beliebten Touristendestination entwickelt und das zu recht: In der Stadt gibt es viele Sehenswürdigkeiten, gutes Essen, einen schönen Strand und jede Menge Leben und Treiben auf den großen Straßen und kleinen Gassen. Barcelona ist einfach eine Stadt, die man gesehen haben muss.

Anreise nach Barcelona und öffentlicher Nahverkehr

Wenn Sie einen Wochenendtrip nach Barcelona planen, ist die Anreise das erste, womit Sie sich befassen. Flüge von Deutschland gehen mit Zwischenstopp oder direkt nach Barcelona und die Anbindung des Flughafens an die Stadt ist gut organisiert. Ein Flughafenbus bringt die Besucher direkt in die Stadt: Es gibt mehrere Haltestellen im Stadtzentrum, die nächste an der Rambla ist die am Plaza de Catalunya, an dem die Rambla bis hinunter zum Meer führt. Barcelona verfügt über ein gut ausgebautes und verlässliches U-Bahnsystem mit Haltestellen an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten. Aber auch der oberirdische, öffentliche Nahverkehr lässt sich gut nutzen, auch wenn man öfter im Stau steckt.

Barcelona Stadtzentrum bei einem Wochenendtrip

Unterkünfte in Barcelona

Für einen Wochenendtrip in Barcelona empfehlen sich alle Arten von Unterkünften. In der Altstadt stehen viele schöne, individuelle Ferienwohnungen zur Verfügung, die man sich online ansehen und buchen kann. Meist sind Bettwäsche und Handtücher vorhanden und man kann mit kleinem Gepäck reisen. Aber auch Hotels aller Art gibt es in der Stadt und auch private Pensionen haben ihre Pforten für Gäste geöffnet. Ideal sind Unterkünfte an einer Seitenstraße der Rambla, da dies eine sehr zentrale Lage ist, oder ein Domizil im Barrio gotico, dem zentralen Viertel der Stadt. Die Sagrada Familie, obwohl Hauptanziehungspunkt der Stadt, liegt außerhalb des historischen Kerns.

Perfekte Reisezeit

Die ideale Reisezeit gibt es nicht für die Stadt. Der Termin Ihres Wochenendtrips nach Barcelona richtet sich ganz nach Ihren Interessen: Wenn Sie einen reinen Kultururlaub in Barcelona verbringen wollen, dann empfehlen sich der Spätherbst, Winter und das frühe Frühjahr: In der Stadt geht es wesentlich ruhiger zu und es sind längst nicht so viele Touristen in der Stadt unterwegs. Die Hauptsaison in Barcelona beginnt um Ostern herum und bis zu den Herbstferien ist die Stadt voller Besucher, die die Sehenswürdigkeiten betrachten und zur Entspannung ein Bad im Mittelmeer am Stadtstrand von Barcelonetta nehmen. Bei der Terminierung Ihres Wochenendtrips nach Barcelona lohnt auch der Blick in den Hafenkalender: Wenn drei oder mehr große Kreuzfahrtschiffe fest gemacht haben, wird es an der Sagrada Familie, im Park Güell oder an der Seilbahn schnell eng.

Sehenswürdigkeiten Barcelonas

Ein einziges Wochenende in Barcelona ist eigentlich zu kurz für diese spannende Stadt, aber man kann sich einen ersten Überblick verschaffen.

Sagrada Familia in Barcelona

Die Sagrada Familia, das große Meisterwerk Gaudís, ist natürlich ein Muss. Die wundervolle Detailverliebtheit und das Spiel des Lichts und der Farben in ihrem Innenraum sind einzigartig und ziehen die Besucher in Bann. Tickets bestellt man am besten im Internet, denn die Kathedrale ist quasi jeden Tag ausgebucht. So monumental die Sagrada Familia auch ist, verzaubert sie doch mit ihren kleinen Details.

Plaza de España am Abend

Dazu im Gegensatz steht die Monumentalität der Plaza de España. Der riesige Platz wird gesäumt von hohen, rot-weißen Türmen und einem großen Brunnen in der Mitte. Von dort aus kann man über Treppen zum Montjuïc hinauflaufen. Auf halber Höhe befindet sich der Font de Magica, ein weiterer Springbrunnen, der besonders während der Abendstunden beliebt ist wegen seiner Lichtspiele und Begleitmusik. Wenn dann Queens „Barcelona“ erklingt, ist die Gänsehaut automatisch mit dabei. Auf dem Montjuïc selbst befindet sich das nationale Museum katalanischer Kunst, die Pavillons, unter anderem von Mies van der Rohe, der Weltausstellung von 1929 und das Gelände der europäischen Spiele von 1992. Vom Montjuïc hat man einen schönen Blick über die Stadt, den Hafen und das Meer. Die Berg- oder Talfahrt kann man mit der Seilbahn unternehmen.

Sehenswert ist auch der Park Güell, aber hier lohnt sich, wie bei der Sagrada Familia, eine Reservierung der Tickets, da man ansonsten unter Umständen den doch recht langen Weg umsonst macht.

Gaudí Casa Mila in Barcelona

Auch mit dem Casa Mila hat sich Gaudí im Stadtbild Barcelona verewigt. Das Haus, das Anfang des 20. Jahrhunderts völlig neue Standards setzte, steht im Stadtteil Eixample und beherbergt heute unter anderem Ausstellungsräume.

Essen und Trinken

Für Barcelona wie ganz Spanien gilt, dass man nur selten einen schlechten Wein vorgesetzt bekommt. Auch die Sangria, inzwischen weit über die spanischen Grenzen hinaus bekannt und beliebt, schmeckt an der Rambla einfach doppelt so gut. Typisch sind natürlich Tapas und Paella, die es beide in unterschiedlichen Varianten und Preisklassen gibt. Für Vegetarier sind viele Tapas und die Paella Verdura geeignet.

Do’s und Don’ts bei einem Wochenendtrip nach Barcelona

  1. Planen Sie während Ihres Wochenendtrips nach Barcelona einen Opernbesuch im Liceu an der Rambla ein: Die Tickets kann man online kaufen und sind bei weitem nicht so teuer wie gedacht. Das ehrwürdige Opernhaus ist von innen und außen absolut sehenswert und die Aufführungen von sehr guter Qualität.
  2. Lassen Sie sich nicht bestehlen! In Barcelona wimmelt es von Taschendieben, die es auf Geldbeutel, Fotoapparate und Wertsachen abgesehen haben – seien Sie wachsam besonders im Gedränge auf der Rambla oder in der U-Bahn.
  3. Essen Sie zu Abend im La Luna in El Born. Die Atmosphäre ist gemütlich und einmalig, das Essen ausgefallen, nicht zu teuer und sehr lecker.
  4. Stürzen Sie sich in das Gedränge des Boqueria-Markts an der Rambla, genießen Sie die Atmosphäre und gönnen Sie sich einen kleinen Snack: Gefüllte Oliven, Serrano-Schinken to go oder frische Früchte locken.

Beliebte Ziele

Städte Deutschland